actioVITA Blog

Der internationale Tag der Pflege am 12. Mai wird von vielen Medien, Organisationen und Institutionen zum Anlass genommen, die oft aufopferungsvolle Arbeit von Pflegekräften in stationären Einrichtungen und bei ambulanten Diensten zu würdigen. Besondere Aufmerksamkeit und Bedeutung kommt dieser Berufsgruppe natürlich in der derzeitigen Krisensituation zu.

actioVITA hat die Versorgungssituation weitgehend gesichert. Als eine der ältesten und erfahrensten Vermittlungsagenturen für osteuropäische Pflege- und Betreuungskräfte in der sogenannten „24-Stunden-Pflege“ ringt auch die in Eschborn und Weilburg ansässige actioVITA GmbH mit den Umständen, die die derzeitige Corona-Epidemie mit sich bringt. Es gilt, die Pflege und Betreuung in den Seniorenhaushalten

Die Zahl der pflegebedürftigen Personen in Deutschland steigt unaufhaltsam. Viele Familien entscheiden sich mittlerweile für eine 24-Stunden-Pflege durch polnische Pflegekräfte. Doch was muss man beachten? 1. Polnische Pflegekräfte privat einstellen Seit dem 01.05.2011 gilt gegenüber fast allen osteuropäischen EU-Ländern (einschließlich Polen) die sogenannte volle Arbeitnehmerfreizügigkeit. Dies bedeutet, dass Arbeitnehmer aus diesen Ländern unmittelbar und ohne

Der „Pflegenotstand“ ist kein neues Thema auf der politischen Agenda. Pünktlich vor den Wahlen, wird es wieder ausgepackt. Fast alle Parteien fordern eine Reform der Pflege und versuchen die aufkommende Diskussion für ihren Wahlkampf zu nutzen. Doch wie genau soll die Pflege reformiert werden? Martin Schulz kündigt einen „Neustart in der Pflege binnen hundert Tagen“

In Deutschland fehlen flächendeckend Ärzte und Pflegekräfte. Immer seltener finden Arbeitgeber ausreichend Personal für ihre Einrichtung. Verzweifelt gehen sie weite Wege, um qualifizierte Kandidaten zu finden, beispielsweise polnische Pflegekräfte. Zahlreiche Prognosen machen deutlich, dass der Gesundheitssektor riesigen Herausforderungen gegenübersteht. Eine alternde Gesellschaft braucht mehr Pflegekräfte In beinahe allen Bundesländern ist ein Fachkräftemangel in der Kranken-

Ist der Einsatz von Robotern in Pflegeheimen, Krankenhäusern und sogar in der Pflege zu Hause die Zukunft der Altenpflege oder der Verlust von Zuwendung? Während Forscher und Entwickler optimistisch sind, zeigt man sich in Deutschland immer noch eher zurückhaltend angesichts zu viel Technik in der Pflege. Es geht um Entlastung In der Altenpflege können Roboter

In seinem bewegenden Dokumentarfilm "Vergiss mein nicht" begleitet der Regisseur David Sieveking seine alzheimerkranke Mutter auf ihrem Weg in das Vergessen. Manchmal heiter, manchmal traurig, erhält der Zuschauer tiefe Einblicke in eine Familie, die sich dafür entscheidet, die sterbende Mutter zu Hause zu pflegen und deren Zusammenhalt durch diese tragische Krankheit auf die Probe gestellt

Über uns

24-Std.-Betreuung

Informationen