Polnische Pflegekraft – in aller Munde, aber selten richtig verstanden

Bei einer Pflegekraft aus Polen können Sie in sehr guten Händen sein. Warum sollten Sie davon Gebrauch machen? Die Antwort darauf ist entwaffnend einfach. Eine Pflegekraft aus Polen ist für viele Pflegebedürftige und deren Angehörige die bezahlbare und vor allem persönliche, vertraute Alternative zum Platz im Altenheim.

Polnische Pflegekräfte sind wahre Engel

© fotolia.com, Sandor Kacso

Das Alter und seine Besonderheiten

Eltern und Großeltern werden irgendwann mal alt. Das ist etwas vollkommen Normales. Es ist auch vollkommen natürlich, wenn sie mal nicht mehr so ganz alleine zurechtkommen. Für viele Angehörigen stellt sich dann die oft bange Frage, wie und von wo sie die benötigte Hilfe bekommen und die Unterstützung der Senioren organisieren können. Dabei ist es ebenfalls normal, dass der pflegebedürftige Mensch bevorzugt in seiner vertrauten Umgebung bleiben möchte. All diese Punkte lassen sich tatsächlich durch eine einzige Antwort harmonisch unter einem „Hut“ vereinen.

Das Europarecht machts möglich

Dahinter steckt die Entscheidung für eine häusliche Betreuung mittels einer Pflegekraft aus Polen. Ganz spontan stellt sich bei diesem Gedanken die Frage: Ist das überhaupt legal?

Der Einzug in die Umgangssprache

Der Begriff „polnische Pflegekräfte“ ist längst Bestandteil unserer deutschen Umgangssprache geworden. Dabei ist es ein Sammelbegriff für all jene Betreuungskräfte, die aus osteuropäischen Ländern kommen. Es sind zumeist Frauen im Alter zwischen 20 und 60 Jahren. Sie kommen aus einem osteuropäischen Land und wohnen dann in Deutschland im Haushalt älterer Menschen, um diese pflegerisch und hauswirtschaftlich zu versorgen, sie zu betreuen und zu unterhalten.

Kompetent und einfühlsam

Menschen, die sich nicht mehr selber waschen und/oder hauswirtschaftlich versorgen können, finden in den Leistungen dieser Pflegekräfte oft genau die Unterstützung und Hilfe, die sie brauchen. Dabei geht es um Grundpflege. Für diese Art der Pflege braucht man keine examinierte Pflegekraft – wie zum Beispiel eine ausgebildete Altenpflegerin. Schon deshalb sind die polnischen Pflegekräfte üblicherweise keine examinierten Kräfte. Das ändert aber nichts an deren kompetenter Arbeit, deren Herzlichkeit und der zwischenmenschlichen Wärme, die oft wie Balsam wirkt.

Tabletten, Spritzen & Co

Wenn es um medizinische Behandlungspflege geht, wie zum Beispiel das Verabreichen von Medizin etc., wird eine examinierte Kraft zur Unterstützung dazugeholt.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben