Polnische Pflegekräfte – eine gute Alternative zum Seniorenheim

Pflegekräfte aus Osteuropa werden immer mehr zu einer guten Alternative zu einem Umzug in ein Seniorenheim. Die meisten Senioren wollen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben, aber dieser Wunsch scheitert vielfach an der notwendigen Versorgung. Essen kochen, die Wohnung sauber halten, einkaufen gehen, Behördengänge erledigen – das alles sind Herausforderungen, die ältere Menschen oft nicht mehr alleine bewältigen können. Wenn die Familie keine Zeit hat, sich um die Eltern oder die Großeltern zu kümmern, ein Umzug in ein Seniorenheim aber keine Option ist, dann sind polnische Pflegekräfte eine gute Lösung.

polnische Pflegekräfte

© fotolia.com (highwaystarz)

Polnische Betreuungskräfte – mehr als eine Haushaltshilfe

Eine polnische Pflegekraft wohnt mit im Haus und sie ist für den pflegebedürftigen Senior da, immer dann, wenn es nötig wird. Ihre Aufgaben beschränken sich jedoch nicht nur auf eine kompetente Pflege oder auf die Aufgaben einer Haushaltshilfe, sie ist vielmehr eine wichtige Bezugsperson. Einsamkeit im Alter ist schrecklich, mit einer polnischen Pflegekraft kommt wieder Leben ins Haus. Sie hilft bei den alltäglichen Dingen, sie hat ein offenes Ohr für Probleme. Aber was noch wichtiger ist: Sie eröffnet einem älteren Menschen eine neue Perspektive. Das Leben im Alter muss nicht schwierig und erst recht nicht einsam sein, denn es gibt mit der polnischen Pflegekraft einen Menschen, der zuhört, der Mut macht und der immer wieder auf die schönen Seiten des Lebens hinweist.

Kontakt zu actioVITA

Verschiedene Modelle, polnische Pflegekräfte einzustellen

Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Modelle. Der Senior oder die Familien stellen die Pflegekraft selbst ein, zum Beispiel durch die Vermittlung des Arbeitsamts. In diesem Fall müssen aber alle Formalitäten wie die Sozialversicherung, der Arbeitsvertrag und auch die fälligen Steuern und Abgaben in eigener Regie abgewickelt werden. Die zweite Möglichkeit, polnische Pflegekräfte einzustellen, ist eine Vermittlungsagentur. Damit sind nicht die Familie oder der Senior die Arbeitgeber, sondern es ist die Agentur, die sich um alle anfallenden Formalitäten wie beispielsweise das Krankengeld, die sozialen Abgaben oder eine Vertretung für den Urlaub kümmert. Die dritte Option ist weniger zu empfehlen, denn wenn eine polnische Pflegekraft auf selbstständiger Basis arbeitet, kann diese Situation mit vielen Hindernissen und Schwierigkeiten einhergehen.

Wie viel kostet eine polnische Pflegekraft?

Das lässt sich leider nicht immer pauschal beantworten. Nehmen Sie aber gerne mit uns Kontakt auf. Wir nehmen uns für Sie Zeit und beraten Sie ausführlich – wenn wir Ihre genauen Bedürfnisse kennen, können wir auch Ihre Frage nach dem Preis für eine polnische Pflegekraft gerne beantworten.

Kontakt zu actioVITA

2 Antworten

  1. Da ich selbst einen Angehörigen in der persönlichen Pflege habe, bin ich voll und ganz von dem Konzept überzeugt. Meine Mutter würde nie in ein Seniorenheim gehen. Gegen eine persönliche Betreuung von qualifizierten Pflegekräften hat sie dagegen nichts. Ich wünsche frohes Schaffen!!
  2. Bei uns war es anfangs etwas anders. Meine Mutter konnte sich zu Beginn nur schwer auf die neue polnische Pflegekraft einlassen. Doch schon nach wenigen Tagen war das Eis gebrochen – zum Glück stimmte die "Chemie" zwischen den beiden und das Zusammenleben gestaltete sich erfreulicher Weise harmonisch. Auch trotz der anfänglichen Schwierigkeiten, würden wir uns immer wieder für eine polnische Pflegekraft entscheiden! Wer möchte im Alter schon in ein Pflegeheim abgeschoben werden?
  3. […] sie ihnen trotzdem oder gerade deswegen den Umzug in ein Pflegeheim nicht zumuten möchten? Hier helfen polnische Pflegekräfte; es ist ein Modell, das sich in Deutschland seit der Wende und dem Zuzug vieler Menschen aus […]
  4. […] Zur Behebung des Personalmangels schlug Sie vor, mehr Pflegekräfte aus Osteuropa, beispielsweise polnische Pflegekräfte […]