Pflegegeld: Was steht einem zu und wofür kann es verwendet werden?

Wenn man krank ist, dann geht man im Normalfall zum Arzt. Natürlich wird der für seine Dienste entlohnt. Er erhält für seine Arbeit Geld von der Krankenkasse, bei der man versichert ist. Diese Vorgehensweise gehört längst zu den normalen Abläufen. Doch dahinter steckt ein großes Konzept. Es ist die Solidargemeinschaft der Sozialversicherungen. In diesem konkreten Fall ist das die Krankenversicherung.

Worum gehtʼs beim Pflegegeld?

Pflegegeld

© fotolia.com, PhotographyByMK

Zu den Sozialversicherungen zählt aber auch die Pflegekasse, die Pflegegeld für den Pflegefall bereithält. Doch um welche Beträge geht es eigentlich genau? Personen, die in der Pflegeversicherung versichert sind, können Pflegegeld bekommen. Das ist der Fall, wenn sie wirklich pflegebedürftig geworden sind und die Pflege selbst in ihrer häuslichen Umgebung sicherstellen möchten. Dabei kommen Familienangehörige ebenso infrage wie Nachbarn oder ehrenamtliche Helfer. Pflegegeld kann dazu in mehreren Varianten zur Anwendung kommen.

Pflegebedürftige können die Pflegesachleistung mit Pflegegeld kombinieren. Das klingt kompliziert, ist es aber nicht. Wenn der Pflegebedürftige einen Pflegedienst nur teilweise in Anspruch nimmt, dann kann ein Restbetrag vom Pflegegeld übrig bleiben. Dieser Teil vom Pflegegeld kann dann gezahlt werden. Somit wird das Pflegegeld konkret um den Anteil reduziert, um den der Pflegebedürftige den Pflegedienst in Anspruch genommen hat.

Wie sieht das mit dem Pflegegeld konkret aus?

Im konkreten Fall kann das dann heißen, dass die pflegende Person den Rest vom Pflegegeld einfach überwiesen bekommt. Dann liegt es in dessen Entscheidung, wie das restliche Pflegegeld verwendet wird. Das setzt allerdings voraus, dass es eine Vereinbarung darüber gibt, welchen Teilbetrag vom Pflegegeld für die Pflege selbst der Pflegende bekommen soll. Auf diese Weise ist das Pflegegeld nicht nur eine finanziell wichtige Unterstützung – sondern auch sehr flexibel einsetzbar, es ist Teil der gesetzlichen Sozialversicherung, der Pflegekasse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben