Alternative zum Seniorenheim

Das Alter als solches ist eigentlich eine herrliche Zeit. Das Berufsleben liegt hinter einem, die Kinder sind (sofern man welche hatte …) groß und die Verantwortung für das tägliche Brot ist mehr oder weniger erfolgreich der Rente gewichen. Doch irgendwann fangen die Zipperlein an, vielleicht wird man pflegebedürftig. Alt werden wollen viele – alt sein irgendwie niemand. Selbst so ein großer deutscher Humorist wie Loriot sagte einmal, dass das Alter schon eine Zumutung sei. Das klingt lustig, hat aber für viele eine allzu wahre und sorgenvolle Seite. Muss man denn zwingend ins Heim, wenn man alt geworden ist und Hilfe braucht? Die Antwort darauf ist beeindruckend kurz und sehr einfach. Sie lautet: „Nein“ – es gibt eine Alternative zum Seniorenheim.

Welche Möglichkeiten gibt es außer dem Seniorenheim?

Alternative zum Seniorenheim

© fotolia.com, Peter Atkins

Aus dem Altenheim wurde zwar mittlerweile das Seniorenheim, doch das macht im „gefühlten Leben“ so überhaupt keinen Unterschied. Im gefühlten Leben gibt es sehr viele „Alte“, die unter gar keinen Umständen ins Seniorenheim möchten. Egal wie schön man es auch einrichten mag – es ist niemals das eigene Zuhause. Das kann einem nichts und niemand ersetzen. Die Alternative zum Seniorenheim ist so einfach, dass man auf der Suche nach der Antwort vielleicht den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Wie wäre es denn, wenn der größte Wunsch des Alters wahr würde: Man bleibt einfach richtig zu Hause!

Wo ist die Alternative zum Seniorenheim

Die Alternative zum Seniorenheim ist die wohl schönste Art alt zu sein. Man bleibt dazu zu Hause – innerhalb der eigenen und so vertrauten vier Wände. Die Versorgung und Pflege findet bei Ihnen zu Hause – in der Alternative zum Seniorenheim – statt. Dazu kommen Pflegekräfte wahlweise für einzelne pflegerische Maßnahmen oder auch zur hauswirtschaftlichen Unterstützung direkt in die eigenen vier Wände.

Die richtige Dosis macht den Unterschied

Diese Alternative zum Seniorenheim gibt verlorene Lebensfreude und Lebensqualität zurück. Einfühlsame Pflegekräfte machen diese Alternative zum Seniorenheim zur Zentrale von fühlbarer liebevoller Hingabe und fachkundiger Pflege. Der Pflegebedürftige übernimmt weiterhin die Hauptrolle in seinem Film des eigenen Lebens. Diese Pflege in der Alternative zum Seniorenheim kann bis zu 24 h pro Tag andauern. In der Alternative zum Seniorenheim wird der Pflegebedürftige nicht nach Programm und Vorgabe gepflegt und unterstützt, sondern exakt nach seinem persönlichen Bedarf und gemäß seiner noch vorhandenen eigenen Fähigkeiten. So wird die Alternative zum Seniorenheim zur wohldosierten Hilfe, um sein Leben den eigenen Vorstellungen gemäß fortsetzen zu können. Die Alternative zum Seniorenheim ist die ideale Lösung für Einschränkungen im Alter.

2 Antworten

  1. Joachim Rüstmann
    Das kann ich nur bestätigen. Viele meiner Bekannten haben sehr gte Erfahrungen damit gemacht und gerade im Alter möchte man sich ja auch nur ungern den Stress eines Umzuges machen. Ein Grund mehr Jobs in dieser Branche zu fördern!
  2. Simone Hauser
    Das ist in der Tat so, dass es vielen Menschen nicht bewusst ist, dass man teilweise sogar eine komplette 24h-Versorgung haben kann. Die Pflegekraft ist dann fast permanent zu Hause und das geht das weit über die Versorgung im Seniorenheim hinaus und ist je nach Anbieter günstiger als ein Platz im Heim. Das betreute Wohnen im anderen Sinn ist natürlich genauso sinnvoll, es kommt einfach darauf an wie fit der Senior noch ist.

Einen Kommentar schreiben